Bonn

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 9. Oktober:

"Unser Warmlaufen mit über vierzig TeilnehmerInnen und Transpi-malen war sehr erfolgreich. Wir hatten viel Spaß und planen als "Bonner Bündnis für den Atomausstieg" weitere Aktionen."

Kontakt unter:

pinguin at riseup.net

Video: Warmlaufen gegen AKW in Bonn

Baden-Baden

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 11. Oktober:

 Warmlaufen – ein voller Erfolg! Rund 100 AtomkraftgegnerInnen trafen sich letzten Sonntag um 15.00 Uhr am Kaufhaus Wagener und zogen anschließend mit Trommeln, Transparenten und Trillerpfeifen bewaffnet, durch die Baden-Badener Innenstadt. Die größtenteils jugendlichen DemonstrantInnen beteiligten sich an der .ausgestrahlt-Aktion „Warmlaufen für den Widerstand“, welche vor Ort von der Grünen Jugend Baden-Baden organisiert wurde. Daniel Koßmann von der Grünen Jugend Baden-Baden, wies in seiner Rede auf Gefahren und Probleme hin, die durch die Atomkraft verursacht werden und widersprach den Behauptungen der AKW-Betreiber, dass Atomstrom klimafreundlich sei. Insgesamt war dies eine sehr erfolgreiche Demonstration, die gezeigt hat, wieviel Potenzial noch vorhanden ist. Wenn selbst in einer kleinen, erzkonservativen Stadt wie Baden-Baden, die Knospen der Anti-Atom-Bewegung aufgehen, dann kann man nur hoffen, dass wir gemeinsam noch viel erreichen werden. „ Wir haben uns erst warmgelaufen! Jetzt sind wir bereit. Bereit für den Widerstand!“ (Zitat Daniel Koßmann in seiner Rede)

Initiator:

Grüne Jugend Baden-Baden

 

 

 

Bildquelle: Valerie Hug

Kontakt unter:

www.gjbad.blogsport.de
mr.easyest at web.de

Coburg

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 9. Oktober:

"Eine gelungene Aktion! Und das in unserer rabenschwarzen Region!"

 

"Warmlaufen" mit Transparent-Aktion verbunden:


Initiatoren:

BUND Naturschutz
Greenpeace
Attac


siehe auch:
beta.greenaction.de/kampagne/warmlaufen-fuer-den-widerstand

Dresden

am Montag, den 12. Oktober, um 19 Uhr:

warmlaufen bis zum Parteibüro der FDP in der Radeberger Straße
Treffpunkt an der Schauburg (Ecke Königsbrücker Straße, Bischofsweg)

Kontakt unter: schoenherr.andreas at web.de

 

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 5. Oktober:

"Wir waren um die 30 Leute und kamen richtig in Stimmung, als die Polizei bereit war, uns auf der Königsbrücker Straße laufen zu lassen. Wir wurden gesehen, bestaunt und von einigen Autofahrern der Gegenspur anerkennend angehupt. Am kommenden Montag wollen wir das auf jeden Fall wiederholen"

Düsseldorf

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 5. Oktober:

"Das Warmlaufen fand rund um den schwarz-gelben Landtag direkt am Rhein statt. Die Stimmung war trotz des schlechten Wetters gut, wir haben viel gelacht. Drei TeilnehmerInnen kamen sogar aus dem Wuppertal. Kurzzeitig hielten wir uns vor dem Landtag innerhalb der Bannmeile auf, bis ein Pförtner uns freundlich aber bestimmt aufforderte, zu gehen." 

Initiatoren:

Büro für erforderliche Maßnahmen    www.buefem.de
Düssel Solar e.V.
Dietmar, der grüne Wolf   www.der-gruene-wolf.de

Erfurt

am Montag, den 5. Oktober, um 17 Uhr:

"Warmlaufen für den Widerstand - keine Rückkehr zur Atomkraft in diesem Land"
Treffpunkt vor der Bibliothek am Domplatz

In Joggingklamotten mit Anti-Atom- und B'90/Grüne-Fahnen durch die Marktstraße joggen, am Fischmarkt eine Zwischenkundgebung halten und dann weiter über die Schlösserstraße zur Schlusskundgebung im Anger traben

Initiator:

Grüne Jugend

Heilbronn

"Warmgelaufen für den Widerstand" am 5. Oktober:

"Es trafen sich 35 Leute, leider umrahmt vom Dauerregen, aber man kann nicht immer so ein wetterglück haben wie am vergangenem Samstag beim Transparente malen (http://vorort.bund.net/heilbronn-franken/aktuell/aktuell/_6/aktuell_426.htm und www.energiewende-hn.de).
Am Startpunkt vor dem örtlichen FDP-Büro begannen wir mit einer Ansprache. Zuvor schon gab uns der hiesige FDP-Bundestagsabgeordnete spontan die Gelegenheit, ihm unsere Standpunkte zu erläutern (und schlug ein Gespräch nach den Koalitionsverhandlungen vor).
Am Ende der Kundgebung grüßten wir lautstark alle anderen Städte, in denen an diesem Tag Warmlauf-Aktionen stattfanden, und liefen in guter Stimmung, mit Transparenten, vielen Plakaten und mehrere Atomfässer rollend durch die Fußgängerzone und am Neckar entlang, bis zur Geschäftsstelle der CDU.
Unterwegs kamen freundliche "Hallo" und Anti-Atom-Rufe von der Montags-Demo gegen Hartz IV und Agenda 2010, die wir auf dem Kiliansplatz trafen.
Vor dem CDU-Büro beschlossen wir laut und mit einem weiterem Redebeitrag die Aktion."

Pressemitteilung
Presseecho:
www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/art16305,1664503

Kontakt unter:

www.energiewendeheilbronn.de
oder energiewende-hn at gmx.de

Mainz

am Donnerstag, den 15. Oktober, um 17 Uhr:

"Warmlaufen für den Widerstand"
Startpunkt ist das Adenauer-Ufer an der Rhein-Allee, gegenüberliegend der CDU-Parteizentrale, gelaufen wird bis zum Leichhof.
Demoroute: gegenbewegen.wordpress.com/2009/10/09/warmlaufen-fur-den-widerstand-in-mainz/warmlaufen-demoroute-mainz/
Abschließend gibt es eine Kundgebung.

Unterstützer:

BUND Rheinland-Pfalz
Bündnis 90/ Die grünen Rheinland Pfalz
Grüne Jugend Rheinland-Pfalz

Kontakt unter:

gegenbewegen at gmx.de
www.gegenbewegen.de

 

 

Tübingen

am Sonntag, den 18. Oktober, um 15 Uhr:

"Warmlaufen für den Widerstand" vom Europaplatz (am Hauptbahnhof) bis zum Rathausplatz


Kontakt unter:

m.mh at gmx.de

Wolfsburg

am Montag, den 5. Oktober, um 16:45 Uhr:

Startpunkt ist am Wolfsburger Hauptbahnhof. Die Route führt durch die komplette Fußgängerzone bis zum Rathausplatz

Kontakt unter:

0160-547945
nils_kunstmann at web.de