Falls dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicke bitte hier.

Regional-Info

19. März 2019
Es schreibt: Carolin Franta

Liebe Freund*innen,

irgendwann zwischen 2020 und 2022 sollen sieben Castor-Behälter mit hochradioaktivem Atommüll aus der britischen Plutonium-Fabrik Sellafield ins Zwischenlager Niederaichbach beim AKW Isar gebracht werden. In der Region haben sich über 50.000 Menschen in einer Unterschriftensammlung gegen die Einlagerung ausgesprochen.

Die Zwischenlagerung in Niederaichbach ist mit zahlreichen Problemen verbunden: Die Halle ist nicht ausreichend gesichert gegen Flugzeugabstürze oder Beschuss mit panzerbrechenden Waffen. Castor-Behälter und Halle sind nur für 40 Jahre genehmigt – doch nach Ablauf dieser Frist wird es kein tiefengeologisches Atommüll-Lager geben. Und schließlich ist das Reparaturkonzept für die aus Sellafield kommenden Castor-Behälter nicht ausgereift. Das kann zur Folge haben, dass Behälter nicht wieder abtransportiert werden können.

Was also tun mit dem Atommüll, der in Sellafield lagert? Was tun mit dem Atommüll, der in Niederaichbach lagert und an 15 weiteren Zwischenlager-Standorten in Deutschland?

Mit diesen Fragen befasst sich Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atomkraft-Organisation .ausgestrahlt, auf Einladung des Umweltzentrums Landshut e.V.  in seinem Vortrag:

"Wohin mit dem Atommüll? Niederaichbach, Gorleben oder anderswo?"

WANN: 29. März, 18:00 Uhr
WO:  Landshuter Umweltmesse/Sparkassenarena, Niedermayerstraße 100, 84036 Landshut

Stay ist einerseits nicht ganz unschuldig daran, dass der Atommüll aus Sellafield nach Niederaichbach kommen soll, denn er hat die Proteste gegen die Castor-Transporte nach Gorleben mitorganisiert. Diese Proteste haben dazu geführt, dass die Transporte aus dem Ausland nicht mehr nach Gorleben gehen sollen, sondern auf vier Bundesländer verteilt werden. Andererseits hält Stay auch das Zwischenlager am AKW Isar für ungeeignet, weshalb er es richtig findet, dass sich die Menschen vor Ort dagegen wehren.

Wenn Du magst, leite diesen Veranstaltungshinweis gerne an Deine Freund*innen und Bekannten weiter. Wir freuen uns auf Eure rege Teilnahme und einen spannenden Abend!

Herzliche Grüße

Carolin Franta
und das ganze .ausgestrahlt-Team

Icon Youtube
Icon Twitter
Icon Facebook
Icon Instagram
Icon Kontakt

.ausgestrahlt | Große Bergstraße 189 | 22767 Hamburg | info@ausgestrahlt.de | ausgestrahlt.de
Spendenkonto: .ausgestrahlt e.V. | IBAN: DE51 4306 0967 2009 3064 00 | BIC: GENODEM1GLS | GLS Bank
Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wenn Du keine E-Mails mehr von uns erhalten möchtest, klicke hier.