hierstecktkernkraftdrin_WEB_Header_350x640.png
Verharmlosung von Atomkraft-Risiken: Biomarkt wirbt mit doppeldeutigen "Kernkraftsprüchen"

Aufmerksamkeit um jeden Preis?

Die Biomarkt-Kette denn’s wirbt im Rahmen einer Kampagne für Bio-Saatgut mit dem doppeldeutigen Spruch "Kernkraft? Ja, bitte!".

Das ist weder witzig noch besonders originell. Mit diesem Wortspiel betreibt denn's aktives Atomkraft-Greenwashing - wenn auch unbeabsichtigt. Die Kampagne verharmlost Atomkraft-Risiken und Folgen für Mensch und Umwelt, und spielt so der aufkeimenden Pro-Atom-Szene in die Hände. Trotz massiver Kritik von Umweltinitiativen und sogar aus der Werbebranche: Die Bio-Kette zieht die Kampagne weiter durch. Ein Anti-Atom-Hinweis auf dem Werbematerial würde schon helfen, doch dazu ist denn's bislang nicht bereit.

Stattdessen setzt denn's noch eins oben drauf und verteilt Samentütchen mit dem Hinweis "Hier steckt Kernkraft drin!". Eine Initiative für Bio-Saatgut ist wichtig, aber wir meinen, das geht ohne dabei eine menschenverachtende Technologie und ihre katastrophalen Folgen zu verharmlosen.

Du willst auch darauf aufmerksam machen?

Wir schließen uns der Forderung von Anti-Atom-Berlin und JunepA an und fordern denn’s auf, ihre Kampagne mit einem klaren Anti-Atom-Hinweis zu kennzeichnen.

Mach mit! 

Lade das Sharepic herunter und verbreite es in den Sozialen Medien. Teile es auch mit denn‘s und fordere: Stoppt das Atomkraft-Greenwashing! Setzt jetzt ein Anti-Atom-Zeichen mit eurer Saatgut-Kampagne!