11.03.2013: Fukushima ist überall

9.200 Menschen bei 201 Mahnwachen

In 201 Orten kamen am Nachmittag und Abend des Montag, 11. März 2013, insgesamt etwa 9.200 Menschen zusammen, um an die unermesslichen Gefahren durch Atomenergie zu erinnern, um an das Leid der Menschen in Japan zu erinnern, um einen viel schnelleren echten Ausstieg zu verlangen.

Die Mahnwachen fanden hauptsächlich in kleineren Städten statt, teilweise bei starkem Schneetreiben. Die Beteiligung reichte von 9 Personen in Wedel bei Hamburg, 15 in Wittenberge und 17 im badischen Wiesloch bis zu 160 Menschen in Trier, 150 in Lüneburg, 200 in Schweinfurt und 300 in Niederaichbach in der Nähe des AKW Isar.

Alle angekündigten Mahnwachen sind auf der Karte unten zu sehen. Bitte keine neuen Termine eintragen!

Und was kommt jetzt?

Die Anti-Atom-Proteste rund um den Fukushima-Jahrestag sind erst der Anfang. Wir machen mit Dir zusammen weiter politisch Druck, damit auch die restlichen neun AKW tatsächlich vom Netz gehen – und zwar deutlich früher, als der Bundestag 2011 beschlossen hat.

Versammlungsanmeldung, Fotos und Pressearbeit

Vergesst nicht Eure Aktion vorher bei den zuständigen Behörden anzumelden. Wie das geht, haben wir hier kurz zusammengefasst.

Um Eure Aktionen zu dokumentieren, könnt Ihr Eure Fotos in den Fotostream auf Flickr hochladen. Die Benutzergruppe heißt „Mahnwache“. Wenn Ihr Eure Fotos bereits in Euren privaten Flickr-Accounts hochgeladen habt, könnt Ihr sie dem Fotostream hinzufügen, indem Ihr einfach der Gruppe beitretet.

Du kannst die örtliche Presse bitten, die Aktion vorab anzukündigen und darüber zu berichten. Wie Du am besten vorgehst, kannst Du hier nachlesen. Zur Ankündigung kannst Du diese Muster-Pressemitteilung anpassen - lade sie im Word-Format oder OpenOffice-Format.

Plakate zur Ankündigung kannst Du hier kostenlos bestellen. Zum selber Ausdrucken Download hier.