Fukobyl2_640.jpg

Bundesweite Proteste und Aktionswoche im Frühjahr

Mit den Jahren wächst die Verdrängung. Jahrestage sind eine Gelegenheit, die Erinnerung wachzuhalten und zu erneuern. Runde Jahrestage eignen sich dazu besonders gut. Am 11. März jährt sich Fukushima zum fünften Mal. Am 26. April ist Tschernobyl 30 Jahre her. Doch beide Katastrophen sind nicht Vergangenheit, sondern dauern bis heute an. Und sie können sich jederzeit wiederholen. Umso wichtiger, dass wir nicht nur mit Nachdruck an die unsäglichen Folgen der beiden Kernschmelzunfälle erinnern, sondern auch Druck machen, die acht Atomkraftwerke, die hierzulande noch laufen, endlich abzuschalten. Die Gefahr eines Super-GAU ist nicht gebannt!


So wirst Du für die Jahrestage aktiv

  • Komm zu den Veranstaltungen in Deiner Nähe. Hier findest Du eine Übersicht der lokalen Veranstaltungen zu den Fukushima- und Tschernobyl-Jahrestagen 2016. Hier hast Du auch die Möglichkeit, Deine eigene Aktion einzutragen: » Aktionskarte

  • Übersicht über die wichtigsten überregionalen Jahrestage-Proteste sowie weitere besondere Veranstaltungen: » Demos und mehr