Zentrales Atommüll-Lager Würgassen

Online_Infover_Wuergassen_WEB_Slider_975x325.png

Online-Informationsveranstaltung

Die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung hat im März angekündigt, auf dem Gelände des ehemaligen AKW Würgassen eine gigantische Halle für radioaktive Abfälle zu errichten. Über Jahrzehnte soll tagtäglich mit Zügen und LKW Atommüll an- und abtransportiert werden, verbunden mit entsprechenden Unfallgefahren. Das Zwischenlager in Würgassen soll als Bereitstellungshalle für das geplante geologische Tiefenlager im alten Erzbergwerk Schacht Konrad in Salzgitter dienen.

Öffentliche Veranstaltungen sind derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Deshalb laden die „Bürgerinitiative gegen atomaren Dreck im 3-Ländereck“, die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD und die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt zu einer Online-Infoveranstaltung ein, bei der Vertreter*innen der drei Initiativen mit kritischer Expertise über das Projekt, seine Funktion und seine Auswirkungen  berichten und Fragen der Zuschauer*innen beantworten.

Die Veranstaltung findet in Form einer Videokonferenz statt, kann aber auch am Telefon verfolgt werden und wird auch live im Internet übertragen.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Angemeldeten bekommen die Zugangsdaten, technische Hinweise und Informationen zum Ablauf der Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und Live in den YouTube-Kanal der BI gegen atomaren Dreck im 3-Ländereck übertragen. Die Veranstaltung wird dort dauerhaft abrufbar sein.

Weitere Informationen dazu finden Sie zeitnah auf den Webseiten der Veranstalter.

Auf den .ausgestrahlt-Seiten gibt es vorab weitere Informationen zur Teilnahme an einer Online Veranstaltung.

Kategorie:  Atommüll
06.05.2020 - 18:30
BI gegen atomaren Dreck im 3-Ländereck, AG Schacht Konrad, .ausgestrahlt
Dirk Wilhelm (BI gegen atomaren Dreck im 3-Ländereck), Ursula Schönberger (AG Schacht Konrad), Jochen Stay (.ausgestrahlt)

Für die Teilnahme an einer Online-Veranstaltung verarbeiten wir die von Teilnehmer*innen bei der Anmeldung und in der Veranstaltung zur Verfügung gestellten Daten. Diese Daten werden spätestens 3 Monate nach Durchführung der Veranstaltung gelöscht. Weitere Informationen gemäß Art. 13 DSGVO finden sich hier: ausgestrahlt.de/datenschutz.
Für die technischen Durchführung der Onlineveranstaltungen nutzen wir die Software ZOOM der Firma Zoom Video Communications, Inc., San Jose, USA, die dafür als Auftragsverarbeiter*in im Sinne der DSGVO für uns tätig wird. Die Datenschutzrichtlinien von Zoom sind hier zu finden.