Standortsuche Spezial - Prof. Dr. Wolfgang Irrek: Finanzierung von Standortsuche und Atommüll(end)lagerung

Slider_OV_REIHE_Standortsuche_spezial.png

Die Atomkraftwerksbetreiber haben mit dem Betrieb der Kraftwerke viel Geld verdient. Gewinne und Rückstellungsbildung ermöglichten ihnen, stetig zu wachsen. In wenigen Jahren ist kein Atomkraftwerk mehr am Netz, das Geld durch Stromproduktion verdienen kann. Die weiteren Schritte von Stilllegung, Rückbau und Umgang mit dem Atommüll werden dann aber noch viele Milliarden Euro kosten. Wer wird dafür zahlen müssen? Inwieweit ist die Finanzierung dieser Schritte heute schon gesichert? Der Vortrag zeigt auf, wie es dazu gekommen ist, dass die Atomkraftwerksbetreiber 2017 insgesamt 24,1 Mrd. Euro in einen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsfonds eingezahlt haben. Er beleuchtet, inwieweit die Gelder sicher, nachhaltig und transparent angelegt werden. Und er stellt klar, dass zukünftige Generationen von Steuerzahler*innen am Ende alle Kosten der Atommüllentsorgung werden bezahlen müssen, die nicht durch den Fonds gedeckt werden können.

Prof. Dr. Wolfgang Irrek ist Professor für Energiemanagement und Energiedienstleistungen am Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft der Hochschule Ruhr West in Bottrop und Mülheim an der Ruhr (www.hochschule-ruhr-west.de). Als gelernter Industriekaufmann und Diplom-Ökonom lehrt und forscht er u. a. zu aktuellen Fragen in den Bereichen Energiewirtschaft, Energiewende und Klimaschutz, Energieeffizienz und Energiedienstleistungen sowie Circular Economy
(zirkuläre Wertschöpfung). Wolfgang Irrek ist Mitglied im Beirat des Projekts Atommüllreport (www.atommuellreport.de) und beschäftigt sich seit 1995 mit Fragen der Finanzierung von Stilllegung, Rückbau und Entsorgung der Atomkraftwerke.

Die Veranstaltung findet in Form einer Videokonferenz statt, kann aber auch am Telefon verfolgt werden. Sie dauert zwischen 60 bis 90 Minuten.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Angemeldeten bekommen die Zugangsdaten, technische Hinweise und Informationen zum Ablauf der Veranstaltung.

Hier gibt es weitere Informationen zur Teilnahme an einer Online Veranstaltung.

29.10.2020 - 18:30 Uhr
.ausgestrahlt
Prof. Dr. Wolfgang Irrek
Ich möchte regelmäßig die Infomail Standortsuche mit Informationen und Termine zum Standortauswahlverfahren für die langfristige Lagerung hochradioaktiver Abfälle erhalten.
Ich möchte künftig den .ausgestrahlt-Newsletter per E-Mail erhalten.
Ich möchte das kostenlose .ausgestrahlt Magazin abonnieren (4x im Jahr, gedruckt, per Post)

Für die Teilnahme an einer Online-Veranstaltung verarbeiten wir die von Teilnehmer*innen bei der Anmeldung und in der Veranstaltung zur Verfügung gestellten Daten. Diese Daten werden spätestens 3 Monate nach Durchführung der Veranstaltung gelöscht. Weitere Informationen gemäß Art. 13 DSGVO finden sich hier: ausgestrahlt.de/datenschutz.
Für die technischen Durchführung der Onlineveranstaltungen nutzen wir die Software ZOOM der Firma Zoom Video Communications, Inc., San Jose, USA, die dafür als Auftragsverarbeiter*in im Sinne der DSGVO für uns tätig wird. Die Datenschutzrichtlinien von Zoom sind hier zu finden.