Eva Stegen: Warum das Militär die zivile Atomkraft braucht

Schriftzug - 10 Jahre Fukushima - 2011-2021

Atomkraft-Kommunikationsbeauftrage tragen einfühlsam die Botschaft in die Welt, man wisse um das fürchterliche Image der Kernenergie. Die Menschen hätten sofort Bilder von Katastrophen und Bomben vor Augen, aber das sei ja nun ganz anders. Mit jeder neuen Generation von zivilen AKW gibt es ein Update des friedlichen Atom-Narrativs.

Was ist also dran an der zivil-militärischen Abhängigkeit? Soviel vorab: das Militär profitiert enorm von der zivilen Seite, Stromkund*innen dienen als Infrastruktur-Garanten. Doch es geht längst nicht nur um die Bombe.

Eva Stegen engagiert sich als Überzeugungstäterin für die Ablösung des fossilnuklearen Energiesystems, privat und beruflich als Energiereferentin der Elektrizitätswerke Schönau (EWS). Sie schreibt über Energiewende-Themen, ist Co-Autorin der Informationsschrift „Das Desaster der Europäischen Atomwirtschaft“ und Mitglied der Nuclear Consulting Group.
 

Die Veranstaltung findet in Form einer Videokonferenz statt, kann aber auch am Telefon verfolgt werden. Sie dauert zwischen 60 bis 90 Minuten.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Angemeldeten bekommen die Zugangsdaten, technische Hinweise und Informationen zum Ablauf der Veranstaltung.

Hier gibt es weitere Informationen zur Teilnahme an einer Online Veranstaltung.

05.03.2021 - 18:30 Uhr
.ausgestrahlt
Eva Stegen
Ich möchte regelmäßig die Infomail Standortsuche mit Informationen und Termine zum Standortauswahlverfahren für die langfristige Lagerung hochradioaktiver Abfälle erhalten.
Ich möchte künftig den .ausgestrahlt-Newsletter per E-Mail erhalten.
Ich möchte das kostenlose .ausgestrahlt Magazin abonnieren (4x im Jahr, gedruckt, per Post)

Für die Teilnahme an einer Online-Veranstaltung verarbeiten wir die von Teilnehmer*innen bei der Anmeldung und in der Veranstaltung zur Verfügung gestellten Daten. Diese Daten werden spätestens 3 Monate nach Durchführung der Veranstaltung gelöscht. Weitere Informationen gemäß Art. 13 DSGVO finden sich hier: ausgestrahlt.de/datenschutz.
Für die technischen Durchführung der Onlineveranstaltungen nutzen wir die Software ZOOM der Firma Zoom Video Communications, Inc., San Jose, USA, die dafür als Auftragsverarbeiter*in im Sinne der DSGVO für uns tätig wird. Die Datenschutzrichtlinien von Zoom sind hier zu finden.