06.05.2011: Presseinformation von .ausgestrahlt

Return to Sender! Nein zur Atomkraft!

Übergabe von Atommüllfässchen und Unterschriften an Bundeskanzlerin Merkel

Die überwältigende Mehrheit der Bundesbürger fordert den Ausstieg aus der Atomkraft – und das nicht erst seit dem Super-GAU in Fukushima. Bereits bis Dezember 2010 hatten mehr als 250.000 Bundesbürger den Appell „Atomkraft abschalten“ unterschrieben, den die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt und das Kampagnen-Netzwerk Campact gestartet hatten. Im vergangenen Jahr beteiligte sich auch das Münchner Tollwood Kulturfestival. Zusammen mit .ausgestrahlt legte es die Aktion "„Return to Sender! Nein zur Atomkraft“ auf. Innerhalb von nur vier Wochen unterschrieben zigtausende Münchner den Appell „Atomkraft abschalten“, mehr als 25.000 sandten ein symbolisches kleines „Atommüllfass“ an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Am Montag, 16. Mai, kurz vor Beginn der Tagung des Deutschen Atomforums, übergeben .ausgestrahlt und Tollwood dieses eindrucksvolle Zeichen des Protestes an die politisch Verantwortlichen. Vor dem Bundeskanzleramte wird ein vier Meter hohes, symbolisches Atomkraftwerk aufgebaut und mit 25.000 unterzeichneten Atommüllfässern bestückt. Im Anschluss an das Pressegespräch werden die Unterschriften persönlich im Bundeskanzleramt übergeben.

Atomkraft ist eine unbeherrschbare Risikotechnologie das zeigt der Super-GAU von Fukushima, dies zeigen aber auch zig gefährliche Unfälle in deutschen Atomkraftwerken. Kein AKW ist sicher – und: Jedes AKW produziert tonnenweise Atommüll, der Zehntausende Jahre tödlich strahlt und zudem nicht sicher gelagert werden kann. Die große Mehrheit der Bundesbürger fordert eine Rücknahme der Laufzeitverlängerung und den Ausstieg aus der Atomenergie. Die Atommüll-Fässer aus München stehen für diese Gefahren der Atomenergie – wir bringen der Laufzeitverlängerin Merkel ihren Müll zurück.

Sehr herzlich laden wir Sie ein zu Fototermin & Pressegespräch der Aktion „Return to Sender! Nein zur Atomkraft“ Unterzeichnete Atommüllfässchen & Unterschriften gehen zurück an Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag, 16. Mai. 2011, um 11 Uhr, auf dem Platz vor dem Bundeskanzleramt.

Teilnehmer vor Ort:

 * Stefan Diefenbach-Trommer, Campaigner bei .ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomenergie

 * Stephanie Weigel, Leitung Umweltprojekte Tollwood

« zurück