27. März 2014

Umweltverbände starten öffentliche Atommüll-Debatte

Tagung „Atommüll ohne Ende“ am Wochenende in Berlin

Am Freitag und Samstag veranstalten Umweltverbände und Bürgerinitiativen gemeinsam in Berlin die Tagung „Atommüll ohne Ende – Auf der Suche nach einem besseren Umgang“. Auch die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt gehört zu den Einladenden.

Dazu erklärt Jochen Stay, Sprecher von .ausgestrahlt: „Hintergrund der Veranstaltung ist die Debatte um das Endlagersuchgesetz und die geplante Atommüll-Kommission. Wir wollen auf dieser Tagung mit unseren bescheidenen Mitteln die gesellschaftliche Debatte um die Lagerung von radioaktiven Abfällen voranbringen und dabei auch die Problemfelder in der Blick nehmen, die im Endlagersuchgesetz ausgespart wurden.
Teilnehmen werden gut 200 Personen aus Umweltverbänden, Bürgerinitiativen, Politik, Behörden, Medien, Wissenschaft, Kirchen, Gewerkschaften und aus der interessierten Öffentlichkeit.

Die Tagung ist eine öffentliche Veranstaltung, von der wir uns eine offene und kontroverse Debatte erhoffen. Sie dient nicht, wie immer wieder fälschlicherweise kolportiert wird, der gemeinsamen Positionsbestimmung der Umweltverbände bezüglich der Atommüll-Kommission. Die meisten Akteure aus der Umweltbewegung haben sich längst entschieden. Und die Organisationen, die sich unter bestimmten Voraussetzungen eine Mitarbeit in der Kommission vorstellen können, haben gegenüber der Politik deutlich gemacht, welche Rahmenbedingungen es dafür braucht.

Nun sind Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung am Zug. Wenn es ihnen gelingt, die noch bestehenden Hindernisse für eine Zusammenarbeit aus dem Weg zu räumen, dann kann es zu der gemeinsamen Kommission kommen. Ich hoffe sehr, dass sie sich unseren Angeboten nicht verweigern.“

Nähere Informationen zur Tagung und zum Programm:


Voraussetzungen für eine Mitarbeit von .ausgestrahlt in der
Atommüll-Kommission:
https://www.ausgestrahlt.de/fileadmin/user_upload/endlager/suchgesetz2013/Voraussetzungen_.ausgestrahlt_Mitarbeit_Atommuell-Kommission.pdf


.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation, die
AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen.


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759