EU_Taxonomie_desktop_header.png

EU-Taxonomie retten: Kein Öko-Label für Gas und Atom

Klima- und Anti-Atom-Initiativen riefen am Freitag, den 18. Juni 2021, dazu auf, während des EU-Finanz- und Wirtschaftsminister*innen-Treffens, vor den Vertretungen der EU-Kommission in Berlin, München und Bonn zu protestieren.

Die EU droht weiterhin Atomkraft durch die sogenannte Taxonomie als "nachhaltig" zu definieren. Aktuelle Informationen gibt es in der Fünf-Minuten-Info zur EU-Taxonomie

Das Ziel der Aktionen war es, öffentlich Druck zu machen, um das Greenwashing von Atomkraft und fossilem Gas durch die Gas- und Atomlobbyist*innen über die EU-Taxonomie zu verhindern. Denn die EU-Taxonomie als mächtiges Förderinstrument des Green Deals bestimmt, welche Wirtschaftsaktivitäten als nachhaltig deklariert werden und welche nicht. Das Kapern der Taxonomie durch die Aufnahme von fossilem Gas und Atomkraft als nachhaltige Investments hätte langfristig fatale Folgen. Wie das Tauziehen um die EU-Taxonomie ausgeht, wird wesentlich davon abhängen, wie sich Deutschland dazu positioniert.

Helft weiterhin mit, das Kräfteverhältnis in Richtung echte Nachhaltigkeit zu verschieben und eine wissenschaftsbasierte EU-Taxonomie gegen die Lobbyist*innen der Gas- und Atomindustrie zu verteidigen.

Was könnt ihr tun?

1. Informiert Euch und Andere

2.  #EUTaxonomie

Macht auf das Thema aufmerksam und teilt unsere Sharepics auf Social Media

München