18_11_EU_Taxonomie_1200x675.png
Foto: 1200 x 675 px (z.B. Twitter)

EU-Taxonomie
Aktion am 18. November: Laut sein gegen Greenwashing

Noch im November will die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen einen Entwurf vorstellen, der Atomkraft und fossiles Gas im Rahmen der EU-Taxonomie als nachhaltig einstuft. Dieses Super-Greenwashing könnte hunderte Milliarden Euro in Klimascheinlösungen pumpen.

Wir fordern Ex-Finanzminister und Kanzler in spe Olaf Scholz auf, der EU-Kommission klar zu machen, dass die Ampel-Koalition es politisch nicht hinnimmt, wenn solche wichtigen Weichenstellungen ohne eine Bundesregierung im Amt getätigt werden.

Sobald dieser Entwurf veröffentlicht ist, gibt es wenig Chancen, ihn politisch aufzuhalten. Deswegen wollen wir laut sein gegen Greenwashing! - Nur so können wir Zeit gewinnen, um mit mehr Druck aus Zivilgesellschaft und sozialen Bewegungen diese fatale energiepolitische Fehlentscheidung noch zu verhindern.

Anti-Atom Berlin, BUND, Bürgerbewegung Finanzwende, Umweltinstitut München, urgewald und .ausgestrahlt riefen am Donnerstag, den 18. November 2021 zur Aktion auf.

 

Aktion gegen Atomkraft-Greenwashing in Berlin am 18.11.

Aktion am 18. Juni 2021:

EU-Taxonomie retten: Kein Öko-Label für Gas und Atom

Klima- und Anti-Atom-Initiativen riefen am Freitag, den 18. Juni 2021, dazu auf, während des EU-Finanz- und Wirtschaftsminister*innen-Treffens, vor den Vertretungen der EU-Kommission in Berlin, München und Bonn zu protestieren.

Die EU droht weiterhin Atomkraft durch die sogenannte Taxonomie als "nachhaltig" zu definieren. Aktuelle Informationen gibt es in der Fünf-Minuten-Info zur EU-Taxonomie

München
Aktion gegen Atomkraft-Greenwashing am 18.11. in Berlin