Hamburg 26311_6052498528_o-header.jpg
Foto: Andreas Bock

Hunderttausende haben sich dafür jahrzehntelang eingesetzt, haben gekämpft, argumentiert, gestritten, demonstriert, Druck gemacht und Zeichen gesetzt. Ihnen entgegen stand eine der mächtigsten Branchen der Republik mit milliardenschweren Großkonzernen und anfangs sogar die gesamte politische Parteienlandschaft. David gegen Goliath, sozusagen. David aber, so sieht es jedenfalls aus, hat schlussendlich gewonnen.

Ende des Jahres 2021 gingen die AKW Brokdorf, Grohnde und Gundremmingen C vom Netz. Binnen eines Jahres folgen die noch übrigen drei Atomkraftwerke Lingen/Emsland, Neckarwestheim-2 und Isar/Ohu-2. Spätestens am 31.12.2022 muss Schluss sein, so steht es im Atomgesetz.

Was bleibt, ist ein ganzer Berg an Problemen: ewig strahlender Atommüll, weiter laufende Atomfabriken, Nachbarländer, die auf AKW setzen und immer noch starke Interessengruppen, die für Atomkraft werben. Es gibt also noch viel zu tun.

Aber unser wichtigstes Etappenziel, die Abschaltung der AKW, auf die wir direkten politischen Einfluss nehmen können, die in Deutschland nämlich, dieses Ziel werden wir aller Voraussicht nach 2022 erreichen.

Welch ein Irrsinn, welch ein Irrsinn, dass jetzt wenige Monate vor dem Abschalten der letzten drei AKW in Deutschland versuchen namhafte Vertreter*innen vor allem von CDU, CSU und FDP, den Konsens zum Ausstieg aus der Atomkraft erneut zu brechen. Sie wollen die Verunsicherung wegen des drohenden Gasmangels nutzen, um den Atomausstieg zu kippen und die Energiewende zu sabotieren. Das dürfen wir nicht zulassen!

→ Setz mit uns am Sonntagnachmittag (24.7.) in Hamburg-Altona ein deutliches Zeichen gegen Atomkraft!

Informationen zur Fahrrad-Demon am 24.07.2022

FAQ: Warum die Gaskrise keine Stromkrise ist

 

Rückblick Teil 1

Mit Brokdorf und Grohnde gehen Ende des Jahres zwei bei ihrem Bau heftigst umkämpfte Reaktoren vom Netz, außerdem der dritte und letzte Reaktor im bayerischen Gundremmingen.

 

Eure Demo-Erinnerungen

Am 31. Dezember gingen die AKW in Brokdorf, Gundremmingen und Grohnde vom Netz. Über Jahrzehnte gab es dort kleine und große Proteste. Warst Du an einem dieser Standorte dabei?

Dann schreib Deine schönste oder eindrücklichste Erinnerung auf, gerne auch eine Anekdote am Rande. Schick den Text mit dem Betreff "Erinnerung" an info@ausgestrahlt.de und vergiss nicht zu erwähnen, um welches AKW es sich handelt.

Hier findest Du die Erinnerungen zu den Protesten rund um die  AKW Brokdorf, Grohnde und Grundremmingen.