newsletter abonnieren
Ich fördere .ausgestrahlt
Markus Pflüger
„ … denn fundierte Analysen, gute Materialien und Kampagnen unterstützen unser Engagement im Dreiländereck gegen die französischen Pannenreaktoren und das Endlagerprojekt Bure, das europäische Dimension hat.“
Markus Pflüger, Trier
Arno Schelle
"... weil ich die natur- und menschenfeindliche Atomkraft-Nutzung für unchristlich halte und nicht mit meinem Glauben und Gewissen vereinbaren kann. Atomkraft ist nicht enkeltauglich. Bewahren wir die uns anvertraute Schöpfung."
Arno Schelle, Fredelsloh
Elisabeth Quaré
"... wegen der unerträglichen Last und Gefahr, die die Atomkonzerne und ihre Verbündeten in den Regierungen unseren Nachkommen aufbürden - für Strom, der schon längst verbraucht ist."
Elisabeth Quaré, Konz
Maria Sasse
„… weil .ausgestrahlt das für mich tut, was ich sehr wichtig finde und mit meinen bald 80 Jahren nicht selbst tue. Und das tun sie, wie ich verfolge, immer wieder und unermüdlich. Danke!“
Maria Sasse, Hannover
Christine Fabricius
"... weil dieses Wahnsinns-Experiment Atomenergie schon viel zu lange dauert."
Christine Fabricius, Stuttgart
Jan Precht

Foto: Mia Takahara

„... weil mein Sohn ohne Angst vor einem Atomunfall groß werden und seine Energie ökologisch sein soll.“
Jan Precht, Hamburg
Simone Möller
"... weil die Menschen dahinter seit langer Zeit wichtige Arbeit leisten und mir wichtig ist, dass sie das auch in Zukunft tun können - denn Atomenergie bleibt ein Problem über unsere Lebenszeit hinaus.“
Simone Möller, Essen
Christina Flick
"... weil ich dort so viel Hilfe bekomme, wenn ich mich selbst in Sachen Atomkraft informieren und engagieren will, im Sinne des Gemeinwohls für uns jetzt und die nächsten Generationen."
Christina Flick, Bruchsal
Heidrun Meyer
"... weil ich um die Zukunft meiner Enkelkinder fürchte, wenn .ausgestrahlt nicht unermüdlich auf die Missstände in der AKW- Wirtschaft aufmerksam machen würde. Danke an .ausgestrahlt für die Öffentlichkeitsarbeit."
Heidrun Meyer, Pinneberg
Maximilian Ono
"... weil es schon genug Beispiele dafür gibt, dass der Mensch Atomkraft nicht beherrscht und ich nicht möchte, dass künftig noch weitere Beispiele dazukommen!"
Maximilian Ono, Hamburg
Joachim Zoepf
"... weil ich die Atomenergie wegen der enormen Risiken und der Probleme, die bei der End-Lagerung der Abfallprodukte entstehen, für keine zukunftsfähige und nachhaltige Energiegewinnung halte."
Joachim Zoepf, Erftstadt
Charlotte Böhm
"... weil es so erschreckende Bestrebungen gibt, die Atomkraft wieder einzuführen und der Kampf dagegen unbedingt weitergehen muss.“
Charlotte Böhm, Hamburg
Gertraude Gampper
"... weil das Thema Atomausstieg leider kein Selbstäufer ist."
Gertraude Gampper, Böblingen
Rolf Schwermer
"... weil ich daran mitwirken möchte, das Zeitalter des Atomkraft-Größenwahns zu beenden, damit wir uns als Menschen nicht selbst abschaffen."
Rolf Schwermer, Essen
Carola Eckstein
"... weil auch in Deutschland immer noch radioaktiver Müll produziert wird - den keiner haben will und der uns alle gefährdet und belastet. Druck auf die politischen Entscheidungsträger ist daher weiterhin wichtig."
Carola Eckstein, Stuttgart

Atomstandort Deutschland

Überblick und Hintergrundwissen zu Atomanlagen, Atommüll-Zwischenlager und Forschungsanlagen in Deutschland

Zur Karte »