10_Jahre_Fukushima_VA_Redner_975x325.jpg

Online-Veranstaltungen Fukushima

Zum 10. Jahrestag von Fukushima zeigte .ausgestrahlt eine Reihe von Online-Veranstaltungen mit verschiedenen Referent*innen. Die Aufzeichnungen und weiterführende Informationen sind hier zu finden.

10 Jahre Fukushima

Dr. med Alex Rosen, Co-Vorsitzender der deutschen Sektion der IPPNW e.V., geht in seinem Vortrag Fragen nach der in Fukushima freigesetzten Radioaktivität und ihren Folgen für den Menschen und die Umwelt nach.

Status und Trends der Atomkraft in der Welt 10 Jahre nach dem Beginn der Fukushima-Katastrophe

Mycle Schneider, unabhängiger Energie- und Atompolitikberater und Herausgeber des jährlichen World Nuclear Industry Status Reports, schildert die Krise der internationalen Atomindustrie, auch vor dem Hintergrund des erfolgreichen Ausbaus der Erneuerbaren.

Weiterführende Informationen:

Präsentation Mycle Schneider

Risiken der europäischen Atomkraftwerke

Oda Becker, Diplom-Physikerin und unabhängige Wissenschaftlerin, beleuchtet die Situation in den alternden deutschen und europäischen Atomkraftwerken 10 Jahre nach dem Unfall in Fukushima.

Weiterführende Informationen:

Präsentation Oda Becker

Warum das Militär die zivile Atomkraft braucht

Eva Stegen, Energiereferentin der Elektrizitätswerke Schönau (EWS), entlarvt das Narrativ von der angeblich friedlichen Atomenergie und deckt die Zusammenhänge zwischen der zivilen und der militärischen Nutzung der Atomenergie auf.

Weiterführende Informationen:

#atomsforwar

Präsentation Eva Stegen

“Understanding the Intensity of UK Policy Commitments to Nuclear Power” - Emily Cox, Phil Johnstone, Andy Stirling

Veranstaltung mit Phil Johnstone und Andy Stirling, SPRU Uni Sussex: “UK attachments to nuclear power – a military romance?”

“Zero Carbon – Why NOT Nuclear”: Salisbury CND webinar

„House of Commons | Innovation, Universities, Science and Skills Committee:
Engineering: turning ideas into reality Fourth Report of Session 2008–09 - Volume III Oral and written evidence“

Uran - tödlicher Bodenschatz

Günter Wippel, Diplom-Volkswirt und seit vielen Jahren engagiert gegen den Uranbergbau, spricht über den Brennstoff, der Atomkraft am Laufen hält, dessen umweltzerstörende Gewinnung und die Menschenrechtsverletzungen, die er mit sich bringt. In Kürze werden wir hier die Aufzeichnung des Vortrags veröffentlichen.

Weiterführende Informationen:

Präsentation Günter Wippel

Geschichte der Anti-AKW-Bewegung

.ausgestrahlt-Sprecher Jochen Stay zeigt an einigen Beispielen die Erfolge der Anti-Atom-Bewegung und wie es dazu kommen konnte. In Kürze erscheint hier die Aufzeichnung.

Weiterführende Informationen:

Präsentation Jochen Stay

Psychosoziale Auswirkungen der Atomkatastrophe in Fukushima

Angelika Claußen, Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Mitglied der IPPNW e.V., setzt sich mit den psychosozialen Folgen durch die Fukushima-Katastrophe auseinander, die auch aufgrund der politischen Leugnung der gesundheitlichen (Langzeit-)Auswirkungen durch die japanische Regierung und internationale Organisationen in der Öffentlichkeit kaum diskutiert werden.

Atomkraft in Frankreich nach Fukushima

Charlotte Mijeon, Pressesprecherin des französischen Anti-Atom-Netzwerks „Sortir du nucléaire“ und Vorstandsmitglied des französischen Klima-Aktion-Netzwerks, spricht über Anspruch und Wirklichkeit der französischen Atompolitik.

Unsicherheit deutscher AKW

Armin Simon, Journalist und freiberuflicher Mitarbeiter bei .ausgestrahlt, zeigt in seinem Vortrag die Risiken deutscher Atomkraftwerke auf, mit besonderem Augenmerk auf Neckarwestheim.

Atompolitik in der EU

Patricia Lorenz, seit Jahrzehnten in der Anti-Atom-Arbeit aktiv, geht darauf ein, in welchen Bereichen die EU die Atomenergiepolitik beeinflusst, und beleuchtet aktuelle Vorhaben.

Atomkraft - Irrweg in der Klimakrise

Angela Wolff, Campaignerin bei .ausgestrahlt, erläutert die Hintergründe der aktuellen Atom-Diskussion und stellt klar, dass Atomenergie im Kampf gegen den Klimawandel keine Option ist, sondern nachhaltigem Klimaschutz sogar im Weg steht.

unterstütze unsere Arbeit!
Intervall
Betrag