Mahnwache 11. Jahrestag von Fukushima

11 Jahre Fukushima

 

 

Am Freitag den 11. März lädt der Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende und die Lokale Agenda 21 zum Gedenken an die Reaktorkatastrophe in Fukushima ein. Die Mahnwache findet um 17 Uhr auf dem Dr. Nikolaus-Platz in Hahn (am Busbahnhof) statt.


Seit dem Tsunami und dem Dreifach-GAU müssen die Ruinen ständig mit Meerwasser gekühlt werden. Danach ist das Wasser radioaktiv verseucht und wird bisher zur Dekontamination in Tanks aufgefangen. Diese Kapazitäten sind inzwischen erschöpft, so dass das Wasser direkt in den Pazifik eingeleitet wird. Daran zeigt sich, dass die langfristigen Folgen der Atomtechnik auch in einen hochtechnisierten Land und auch mit viel Geld auf die Dauer nicht zu beherrschen sind. Das klassische Dilemma der überlaufenden Wanne demonstrieren wir mit einem kleinen Straßentheater. Wir bitten jeden Teilnehmer 1-2 l nicht radioaktiv verseuchtes Wasser mitzubringen.

 

Wir wollen der viele Menschen gedenken, die durch die Reaktorkatastrophe krank geworden sind, ihre Heimat und ihre sicher geglaubte Existenz verloren haben.

 

Dazu ruft der AKTE und die LA21 zur Mahnwache am Freitag 11.3. um 17 Uhr auf dem Nikolaus-Platz in Taunusstein Hahn auf!

 

Damit fordern wir die sofortige Abschaltung aller AKWs in Deutschland und anderswo, vor der nächsten Katastrophe, die jederzeit unerwartet eintreten kann.

25.05.2022
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Aarstr. 150
65232 Taunusstein
Referent*in: Reiner Theis
Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende (AKTE) u. Lokale Agenda 21
J. Georg Reichert
j.g.r@t-online.de
+4916096821216