.ausgestrahlt-Blog

Der weltweite Anteil von Atomstrom ist bereits seit einigen Jahren rückläufig. Das ergab eine aktuelle Trendanalyse des Atomexperten und Träger des Alternativen Nobelpreises Mycle Schneider.

Der Atom-Experte Mycle Schneider, Foto: privat

Demnach hatte die absolute Erzeugung von Atomstrom mit 2.660 Terrawattstunden schon im Jahr 2006 ihren Höchststand erreicht – 2012 waren es nur noch 2.236 Terrawattstunden. Auch bei der installierten Kapazität wurde der Peak bereits überschritten, genauso wie bei der Anzahl der Atomreaktoren weltweit: hier sank die Zahl der Anlagen von 444 im Jahr 2002 auf rund 400 heute. Zugleich nahm die Produktion von Strom aus anderen Energiequellen in den letzten 20 Jahren kontinuierlich zu: der Atomenergieanteil am weltweiten Strommix sank von 17 Prozent im Jahr 1993 auf aktuell 10 Prozent.

Laut Mycle Schneider sei „der Weg für die Atomenergie weiter nach unten vorgezeichnet“, denn allein die Kostenschätzungen für Neubauten haben sich in den letzten zehn Jahren vor allem durch verschärfte Sicherheitsmaßnahmen mehr als vervierfacht – von der Endlagerungsproblematik und ihren Folgekosten ganz zu schweigen.

Viele weitere Daten und Fakten liefert der jährliche Weltstatusbericht der Atomindustrie.

« zurück