4. Februar 2009

1.500 umzingeln das Atomforum

Größte Anti-Atom-Demonstration in Berlin seit vielen Jahren

Mit einer eindrucksvollen Protestaktion meldet sich die Anti-Atom-Bewegung nun auch in Berlin zurück. Mehr als 1.500 AtomkraftgegnerInnen beteiligen sich zur Stunde an einer Menschenkette rund um das Maritim-Hotel in Berlin-Mitte. Die Aktion steht unter dem Motto „Atomforum umzingeln“, da sich in dem Hotel die Lobbyvereinigung „Deutsches Atomforum“ zu ihrer Wintertagung trifft.

"So groß war die Beteiligung an Protestaktionen gegen die Tagungen des Atomforums noch nie", freute sich Jochen Stay, Sprecher der Kampagne „.ausgestrahlt“, die gemeinsam mit den Organisationen „campact“ und „nixatom“ zu den Veranstaltern der Umzingelung gehört. "In den vergangenen Jahren waren lediglich zwischen 60 und 200 Atomkraftgegner dabei. Obwohl die Demonstration wochentags stattfindet, ist sie die größte Anti-Atom-Manifestation in Berlin seit vielen Jahren."

Damit zeige die Anti-Atom-Bewegung nach den beeindruckenden Protesten im November in Gorleben erneut Stärke, so Stay. „Die Atomlobby will dafür sorgen, dass die Stromkonzerne mit alten gefährlichen Reaktoren weiter Gewinne machen. Dem stellen sich immer mehr Menschen entgegen. Wir fordern einen Atomausstieg, der diesen Namen auch verdient. Die AKW müssen endlich vom Netz!“

Ihr Ansprechpartner:

Jochen Stay

Vor Ort in Berlin: Jürgen Fahrenkrug


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759