11. August 2014

.ausgestrahlt veröffentlicht Wortprotokoll der Atommüll-Kommission

Über 50 Aktive haben Mitschnitt abgetippt / „Wenn der Bundestag es nicht auf die Reihe kriegt, machen wir es eben selbst.“

Die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt hat damit begonnen, Wortprotokolle von Sitzungen der Atommüll-Kommission zu veröffentlichen. Dazu erklärt .ausgestrahlt-Sprecher Jochen Stay:

„Was der Bundestag mit seinen Mitteln bisher nicht zustande bringt, liefern jetzt über 50 Anti-Atom-Aktive. Sie machen mit ihrem Engagement Informationen über die Arbeit der Atommüll-Kommission für die Öffentlichkeit besser zugänglich, indem sie Wortprotokolle der Sitzungen erstellen.

Der Bundestag weigert sich bisher, von den einzelnen Sitzungen der Atommüll-Kommission solche Wortprotokolle anzufertigen. So konnten Interessierte den Sitzungsverlauf bislang nicht vernünftig nachverfolgen. Zwar gibt es online auf der Bundestags-Webseite Video-Mitschnitte der Sitzungen. Einzelne Beiträge in den stundenlangen Mittschnitten zu suchen, ist allerdings viel zu aufwendig. Damit wird die Kommission ihrem eigenen Anspruch transparenter Arbeit nicht gerecht.

Wir haben uns gedacht: Wenn der Bundestag es nicht auf die Reihe kriegt, machen wir es eben selbst. Da wir es für notwendig halten, dass Interessierte die Möglichkeit haben, leicht zugänglich zu erfahren, was in der Kommission gesprochen wurde, haben wir beschlossen, das Wortprotokoll einfach selbst zu organisieren. Damit ist es auch nach einigen Sitzungen noch möglich, per Suchfunktion einzelne Themen oder
Redebeiträge zu finden.

Auf einen Aufruf im .ausgestrahlt-Newsletter hin haben sich über 50 Aktive gemeldet, die jeweils einen Teil der Kommissions-Mitschnitte abgetippt haben.

Natürlich entspricht die Qualität des Gesamt-Dokuments nicht in allen Teilen professionellen Standards. Das können weder alle freiwilligen Abtipperinnen und Abtipper noch .ausgestrahlt leisten. Aber wir hoffen, mit dieser Mitschrift trotzdem allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich konkreter über die Arbeit der Atommüll-Kommission zu informieren, als dies bisher möglich war.

Und natürlich ist dieses Wortprotokoll auch ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Bundestag und Kommission: Braucht es wirklich jedes Mal das Engagement von Dutzenden Anti-Atom-Aktiven, um eine angemessene Transparenz der Sitzungen herzustellen? Oder schafft es eine Kommission mit einem Jahresbudget von einigen Millionen Euro auch selbst, entsprechende Informationen zur Verfügung zu stellen?“

Das Wortprotokoll der ersten Sitzung können Sie hier nachlesen: https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/atom-muell/kommission/wortprotokolle Dort werden wir auch die weiteren Protokolle veröffentlichen.

 

.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation, die
AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen.


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759