15. September 2010

Die Reaktorsicherheit schläft

Sicherheitsaspekte haben bei den Geheimverhandlungen zwischen Bundesregierung und Stromkonzerne um die AKW-Laufzeitverlängerungen keine Rolle gespielt | Andrang zur Anti-Atom-Demonstration am Samstag in Berlin wird immer größer

Zur Aussage von Bundesumweltminister Röttgen, weder er noch andere Vertreter seines Ministeriums wären an den Verhandlungen zum Vertrag zwischen Bundesregierung und Stromkonzernen über die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke beteiligt, erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

„Der Minister für Reaktorsicherheit und seine Mitarbeiter schlafen, während die Stromkonzerne der Regierung Laufzeitverlängerung diktieren. Deutlicher kann man nicht machen, welchen Stellenwert Sicherheitsfragen in der Atompolitik der Bundesregierung haben, nämlich keine.

Angela Merkel schafft es, nicht nur diejenigen gegen sich zu haben, die schon lange gegen Atomenergie kämpfen, sondern verprellt damit viele Anhänger von Union und FDP, die um die Sicherheitsprobleme alter AKW wissen. Am Ende wird die Kanzlerin alle gegen sich haben, weil keiner die Ignoranz versteht, mit der die berechtigten Bedenken aus der Bevölkerung in den Wind geschlagen werden, nur um vier Großkonzernen weitere Milliardengewinne zu ermöglichen. Stuttgart 21 lässt grüßen!

Die Regierung liefert derzeit täglich neue Gründe, warum es sinnvoll ist, sich am Samstag an der Großdemonstration gegen die Atomenergie in Berlin zu beteiligen. Uns erreichen derzeit stündlich Nachmeldungen von weiteren Bussen, die zur Fahrt nach Berlin gebucht werden müssen, weil alle bisherigen Kapazitäten ausgeschöpft sind. Aktuell sind aus 191 Orten im ganzen Bundesgebiet Busreisen zur Demonstration geplant. Dazu kommen noch drei Sonderzüge aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.“


.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation, die AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen.


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759