29. Mai 2011

Für einen Atomausstieg ohne Hintertürchen

Atomkraftgegner veröffentlichen Forderungskatalog an die Bundesregierung

Zur heutigen Sitzung des Koalitionsausschusses über die zukünftige Energiepolitik erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

„Angesichts der Gefahren lautet unsere Forderung an die Bundesregierung, alle Atomkraftwerke sofort stillzulegen. Auch in den so genannten neusten AKW – die auch schon weit über 20 Jahre alt sind – kann es jeden Tag zur Kernschmelze kommen. Das hat der Bericht der Reaktorsicherheitskommission belegt.

Derzeit erscheint es allerdings denkbar unwahrscheinlich, dass sich die Regierung auf diese Forderung einlässt. Deshalb ist es uns wichtig, darauf hinzuweisen, was bei einer wahrscheinlichen Vertagung des Atomausstiegs um zehn weitere Jahre notwendig ist:

Je länger die Bundesregierung noch auf Atomenergie setzt und je weniger unsere Forderungen erfüllt werden, umso heftiger wird der gesellschaftliche Streit um die Atomenergie weitergehen.“

.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation, die AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen.

http://www.ausgestrahlt.de


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759