21. Mai 2014

Terium-Äußerung: RWE will doppelt vom Staat kassieren

Beim Einstieg in die Atomkraft sind schon rund 200 Milliarden staatliche Subventionen geflossen

Zu den Äußerungen von RWE-Chef Terium, der Staat müsse sich an den Abrisskosten der AKW beteiligen, weil er die Stromkonzerne „in die Kernenergie reingetrieben“ habe, erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

„Terium hat zwar Recht damit, dass der Staat die Energiewirtschaft zum Einstieg in die Atomkraft drängte. Aber das wurde den Konzernen auch mit Subventionen von rund 200 Milliarden Euro versüßt. Jetzt noch ein zweites Mal abkassieren zu wollen, ist einfach nur schamlos.“

.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation, die AtomkraftgegnerInnen darin unterstützt, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen.

http://www.ausgestrahlt.de/


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759