4. September 2009

Zweiter Anti-Atom-Treck im Wendland gestartet

Jetzt in beiden Trecks insgesamt 350 Trecker auf dem Weg nach Berlin

Heute Morgen sind aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg in einem zweiten Anti-Atom-Treck 250 Traktoren Richtung Berlin aufgebrochen. Schon seit einer Woche sind etwa 100 Traktoren in einer großen Schleife von Gorleben über die Endlagerstandorte Schacht Konrad, Asse und Morsleben auf dem Weg in die Hauptstadt. Die Bäuerinnen und Bauern aus dem Wendland wollen sich mit ihren geschmückten Fahrzeugen an der für morgen geplanten Anti-Atom-Großdemonstration in Berlin beteiligen.

Der Treck wird, wenn unterwegs alles nach Plan läuft, heute um 19 Uhr in Berlin-Gatow erwartet. Morgen 8.30 Uhr werden sich die dann zusammen mindestens 350 Traktoren auf den Weg über die Heerstraße zum Brandenburger Tor machen. Dort findet die Abschlusskundgebung der Demonstration „Mal richtig abschalten“ statt, zu der mehrere zehntausend TeilnehmerInnen erwartet werden.

„Besonders auffällig ist, wie viele Trecker von jungen Bäuerinnen und Bauern gefahren werden. Viele davon waren noch gar nicht geboren, als der Streit um Gorleben vor 32 Jahren losging“, so Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Initiative .ausgestrahlt. „Die nächste Generation übernimmt den Staffelst des Widerstandes. Der Anti-Atom-Protest hat wieder ein junges Gesicht.“


Kontakt

.ausgestrahlt
Jochen Stay
Telefon: 0170 9358759