.ausgestrahlt-Blog

15.06.2013 | von Redaktion

Ausbau des AKW Gundremmingen

6711 Petitionen gegen Ausbau der Atomstromproduktion im AKW Gundremmingen übergeben. Abschalten sieht anders aus.

Mit deutlich mehr Petitionen als erhofft forderten Bürgerinnen und Bürger: Keine gefährliche Ausweitung der Atomstromproduktion im AKW Gundremmingen! Jetzt wurden die Petitionen im Landtag offiziell überreicht. Auch Ministerpräsident Seehofer mischte sich ein. Diese Woche haben die Vertreter des Bund Naturschutz und der Bürgerinitiative FORUM im Bayerischen Landtag die Petitionen überreicht. Als alle Päckchen ausgezählt waren, lagen 6711 Petitionen im dem Landtag anvertrauten Karton. Vertreter von vier der fünf Fraktionen nahmen sie entgegen. Auch der vorbeikommende Ministerpräsident Host Seehofer mischte sich ein (Zitiat: „Er wolle sich um das Thema kümmern“ – ob hierauf vertraut werden sollte ist fraglich…).

Voraussichtlich wird jetzt in der Sitzung des Umweltausschusses am 11. Juli über die Petition beraten und entschieden. Die Aktiven vor Ort wollen versuchen, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die öffentliche Sitzung des Umweltausschusses im Landtag zu besuchen. Voraussichtlich wird sie am Donnerstagvormittag (11. Juli 2013) sein. Und zwar von 9:15 bis etwa 13 Uhr.

Im Fernsehen gab es gestern einen Beitrag des Politikmagazin Kontraste über die Gundremminger Pläne und Gefahren

Redaktion

« zurück