.ausgestrahlt-Blog

Artikel von

13. Sitzung der Atommüllkommission am 3. Juli: Wer zahlt für den ganzen Müll? Wie geht Beteiligung ohne BürgerInnen? Und was taugt ein „Konsens“, den schon ein einziger Satz zunichte machen kann? Ein Bericht von Armin Simon. Zu den Vorteilen eines echten Konsens zählt gemeinhin, dass er lange hält – wenn alle ...

Umweltministerin will Genehmigungsverfahren für WAA-Castoren aushebeln. Gorleben bleibt im Rennen. Von Armin Simon und Jochen Stay. Brokdorf, Biblis, Philippsburg, Isar: In den Zwischenlagerhallen an diesen vier AKW-Standorten will Bundesumweltministerin Hendricks (SPD) von 2017 an Castoren mit mittel- und hochradioaktiven Abfällen aus den Wiederaufarbeitungsanlagen (WAA) in La Hague (F) und Sellafield ...

Mitte Mai beginnt im Wendland wieder die Kulturelle Landpartie. Das Kulturfestival wird unabhängig und basisdemokratisch organisiert, ist aber keinesfalls frei von Politik. Mittlerweile ist das Festival Aushängeschild und Entwicklungsmotor der ganzen Region. Das war nicht immer so. Torsten Koopmann und Andreas Conradt sprachen mit drei Gründungsmitgliedern über Kommerz und Widerstand ...

Neue Verhandlung am kommenden Montag, 20. April. Der Prozess gegen die Aktivist_innen, die im Dezember 2010 bei Lubmin gegen einen Castor-Transport protestiert hatten, wird am 20. April fortgesetzt. Beim letzten Verhandlungstag am 31. März trugen zwei Beschuldigte zunächst ihre Einlassungen vor. Danach folgte die Beweisaufnahme im vollen Gerichtssaal. Im Raum ...

Gutachten: Nicht die Energiewende, sondern Managementfehler brachten RWE, Eon, Vattenfall und EnBW in die Misere Deutschlands große Energiekonzerne RWE, Eon, Vattenfall und EnBW haben zunehmend mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. Auslöser der prekären Lage aber ist nicht die Energiewende, sondern viel mehr gravierende und anhaltende Managementfehler der Stromriesen. Das zeigt ...

.ausgestrahlt ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Das bedeutet insbesondere, dass Spenden an .ausgestrahlt bei der Steuererklärung angegeben werden können und so das zu versteuernde Einkommen reduzieren. Das Finanzamt mussten wir erst überzeugen, dass politische Einmischung mit unserem Ziel, Atomkraftwerke abzuschalten, zwangsläufig verbunden ist. Andere Organisationen konnten ihr Finanzamt bisher ...

“Wir wollen, dass die Castoren, vor allem die in Jülich lagernden, nur noch einmal transportiert werden – nämlich zu einem Endlager, wenn hierfür ein Standort gefunden ist“ – so steht es im Koalitionsvertrag der rot-grünen NRW-Landesregierung. In Wirklichkeit ist man in Düsseldorf derweil auf verschiedenen Wegen an den Plänen beteiligt, 152 Castor-Behälter ...

Der Aufsichtsrat hat getagt – und wir waren vor Ort. Am Mittwoch, den 19. November demonstrierte .ausgestrahlt als Teil des „Bündnis gegen Castorexporte“ jeweils vor den Toren des Forschungszentrums Jülich und vor dem Tagungsort selbst: dem Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Bonn. Etwa 60 Leute beteiligten sich an Protesten gegen ...

Akte D: Am 27.10 um 23:45 Uhr, ARD Die Geschichte der Stromversorgung in Deutschland beginnt mit einem Kartell – wegweisend für die Zukunft der Branche. Die Unternehmer Emil Rathenau und Werner von Siemens erkennen gegen Ende des 19. Jahrhunderts, dass sich mit Strom viel Geld verdienen lässt. Um sich ...

Nachdem das Amtsgericht Lingen am 10. Oktober einen angesetzten Gerichtstermin wegen einer Sitzblockade vor der Brennelementefabrik im Jahr 2013 aufgehoben hatte, wurden aus Protest gegen den Weiterbetrieb der Atomanlage erneut Aktionen angekündigt. Nur 4 Tage später ist es jetzt soweit. Heute blockieren rund 20 Atomkraftgegner_innen die Zufahrt der Brennelementefabrik in ...

<< zurück zu "alle Beiträge"