.ausgestrahlt-Blog

Der sechste Internationale Bremer Friedenspreis geht u.a. an AtomkraftgegnerInnen aus Gorleben. Die in drei Kategorien mit je 5000 Euro dotierte Auszeichnung der Stiftung “die schwelle” wird am 29. November im Bremer Rathaus verliehen, berichtet dpa. Mit dem Preis für “öffentliches Wirken” werden Andreas Graf von Bernstorff und Anna Gräfin von Bernstorff aus Gartow im Wendland geehrt. Seit 35 Jahren leiste das Paar Widerstand gegen Castortransporte und Atompolitik, so die Stiftung.

Alle zwei Jahre vergibt die schwelle den internationalen Bremer Friedenspreis mit dem Titel „Schwellen überschreiten – Teufelskreise durchbrechen“. Mit diesem Preis werden Menschen und Organisationen geehrt, die in ihrer Arbeit Vorbild sind im Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Mit dem Friedenspreis sollen mutmachende Beispiele von überzeugender Friedensarbeit ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden, die bisher mit ihrer Arbeit wenig bekannt sind.

Matthias Weyland

Matthias Weyland, Jahrgang 1979, ist seit 2006 bei .ausgestrahlt dabei. Beim BUND Baden-Württemberg, für den er bis Ende 2012 arbeitete, kämpfte er unter anderem für die Energiewende und gegen den Bau eines weiteren klimaschädlichen Kohlekraftwerks in Mannheim. Seit 2013 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Umweltbundesamt.

« zurück