.ausgestrahlt-Blog

18.09.2013 | von Redaktion

AKW Gundremmingen: Spaltelemente in Block B und C undicht?

Seit Sonntag gab es den Hinweis, dass im AKW Gundremmingen verstärkte Radioaktivität gemessen wurde, vermutlich aufgrund defekter Brennelemente. Am Montag Nachmittag räumte der Betreiber dann Probleme ein. Die Initiative gegen das AKW Gundremmingen, FORUM, zweifelt an den Aussagen. Nachstehend dokumentieren wir die FORUMS-Pressemeldung bereits vom Sonntag:

Das sollte vor der Landtagswahl wohl nicht bekannt werden: Im AKW Gundremmingen gibt es durch erhöhte Radioaktivität wohl Hinweise, dass jetzt sogar in beiden Blöcken Spaltelemente undicht sind.

Nachdem seit Jahren immer wieder undichte Spaltelemente, verharmlosend Brennelemente genannt, zu Problemen und eben auch zu noch mehr radioaktiven Emissionen in Gundremmingen führten und bis heute die Ursachen für die Fehler in diesen auch aus russischer Produktion stammenden Teilen nicht bekannt sind, sollen jetzt sogar in beiden Blöcken Spaltelemente undicht sein.

Unsere Bürgerinitiative hat bereits gestern am Wahlsonntag das Bayerische Umweltministerium per E-Mail gefragt, ob es von diesen undichten Spaltelementen weiß. Bisher hat das Ministerium nicht geantwortet. Sollten sich die Hinweise bestätigen, fordern wir das Abschalten der zwei Blöcke und Entfernen der defekten Spaltelemente. Die Anlagen mit den undichten Spaltelementen weiter laufen zu lassen, ist unverantwortlich!

Redaktion

« zurück