.ausgestrahlt-Blog

01.10.2013 | von Redaktion

Fukushima-Dokumentation für Emmy Awards nominiert

Wie TEPCO und die Behörden das wahre Ausmaß der Katastrophe verschweigen, die Öffentlichkeit täuschen und auf Kosten der Bevölkerung versuchen, den Schaden für die Atomindustrie zu minimieren, zeigt die ZDF-Dokumentation „Die Fukushima-Lüge“ vom März 2013.

Die Dokumentation des ZDF-Korrespondent Johannes Hano ist für die International Emmy Awards nominiert worden. Die Auszeichnung wird heute Abend (Ortszeit) in New York verliehen.

Hier in der ZDF-Mediathek kann der Film angeschaut werden. Und im .ausgestrahlt-Webshop gibt es zudem das Buch „Das Japanische Desaster“ des Leiters des ZDF-Ostasien-Studios, Johannes Hano.

Nachtrag 2.10: Ausgezeichnet wurde nicht Hanos Werk, sondern die britische Doku „Banaz: An Honour Killing“.

 

 

Banaz: An Honour Killing

Redaktion

« zurück