.ausgestrahlt-Blog

02.01.2014 | von Redaktion

Versorgungsrisiko Kohle & Atom

Im Telepolis-Artikel „Von Dänemark lernen“ wird anlässlich der jüngsten Stromausfälle auf der britischen Insel zur Weihnachtszeit der interessante Vergleich zwischen Großbritannien und Dänemark gezogen. Ersteres setzt auf Kohle und Atom und hat eine miserable Versorgungssicherheit, letzteres hat hingegen eines der sichersten Netze Europas, obwohl mehr als ein Viertel des Stroms aus Windkraftanlagen stammt.

Mehr Windenergie als in Deutschland

Dänemark weist derzeit mehr Windenergieanteil als etwa Deutschland auf. Im Jahresmittel werden in dem kleinen nordischen Land 28 Prozent Windstrom ins Netz eingespeist. Bisweilen sind es laut Telepolis-Artikel gar über 100 Prozent, so dass kräftig exportiert werden kann. Möglich wird das in Dänemark durch ein gutes Netzmanagment, eine insgesamt deutlich flexiblere Kraftwerksstruktur aus vielen dezentraleren Kraftwerkseinheiten, und der Zwischenspeicherung von Windstrom in Form von Wärme. Ganz im Gegensatz zu den unflexiblen fossil-nuklearen Großkraftwerken in Großbritannien.

Hier gibts den ganzen Artikel auf heise.de zu lesen. Und hier gehts zur .ausgestrahlt-Analyse zu Dänemark.

 

Redaktion

« zurück