.ausgestrahlt-Blog

18.01.2014 | von Redaktion

Tornadoabsturz in Atomwaffennähe

Zur Unglücksursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Der Tornado gehörte zum Taktischen Luftwaffengeschwader 33, das auf dem Fliegerhorst Büchel/Cochem stationiert ist. Mehr zu dem Absturz auch im Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Friedensorganisationen haben gemeinsam mit AtomkraftgegnerInnen immer wieder den Abzug der in Büchel stationierten vermutlich letzten 20 US-Atomwaffen aus der Bundesrepublik gefordert. In einem Demonstrationsaufruf gegen das Atomwaffenlager in Büchel hieß er vor einiger Zeit: „Immer noch besteht die Gefahr eines Atomkrieges aus Versehen: durch einen technischen Fehler oder durch menschliches Versagen. Obwohl Atomwaffen grundsätzlich völkerrechtlich geächtet sind, werden bestehende Atomwaffenbestände nicht weiter vernichtet, sondern modernisiert. Obwohl schon die Drohung mit dem Einsatz der Atomwaffen ein Verbrechen an der Menschheit ist, wollen weitere Staaten ebenfalls Atomwaffen.“ Weitere Informationen zum Atomwaffenstandort Büchel im Internet unter http://www.gaaa.org

Raimond Spekking / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons)

Redaktion

« zurück