.ausgestrahlt-Blog

28.02.2014 | von Redaktion

US-Behörden testen weitere ArbeiterInnen auf Verstrahlung

Wie die TAZ schreibt, untersuchen die Behörden nach dem Austritt von Radioaktivität in einem unterirdischen Lager für Atommüll des US-Militärs Dutzende weitere ArbeiterInnen auf Verstrahlung. Dabei solle festgestellt werden, ob mehr als 13 Menschen betroffen seien, sagte am Donnerstag der Projektleiter des Waste Isolation Pilot Plant (WIPP), Farok Sharif. In der Anlage im Bundesstaat New Mexiko war am 14. Februar Strahlungsalarm ausgelöst worden.

Redaktion

« zurück