.ausgestrahlt-Blog

24.05.2014 | von Matthias Weyland

Finnland: TVO verschiebt Bau von weiterem AKW (Olkiluoto 4)

Während Ende März die Regierung in Finnland wegen dem Bauantrag für das AKW-Projekt Pyhäjoki kriselte, zu dem auch international Einwendungen möglich waren, hat nun der finnische Stromkonzern TVO eine Verlängerung der Frist zur Einreichung des Bauantrags für das AKW Olkiluoto 4 um fünf Jahre erbeten.

Das Bau-Konsortium gab an, auf Grund von Problemen mit dem derzeitigen, unter Kosten- und Zeitexplosionen leidenden AKW-Projekt „Olkiluoto 3“ keinerlei Entscheidungen zu einem weiteren AKW treffen zu können.

Olkiluoto 3 sollte unrsprünglich 2009 in Betrieb gehen, derzeitige Schätzungen sehen den neuen EPR-Reaktor nicht vor 2016 fertiggestellt, Experten sprechen gar von „frühestens 2017“. Damit wäre die Zeitplanung 8 Jahre im Verzug, die ursprünglich geplanten Projektkosten für den Neubau des EPR-Reaktors sind schon um 5 Milliarden Euro überschritten.

Mehr Infos: Alle Blog-Artikel zum AKW Olkiluoto.

 

Matthias Weyland

Matthias Weyland, Jahrgang 1979, ist seit 2006 bei .ausgestrahlt dabei. Beim BUND Baden-Württemberg, für den er bis Ende 2012 arbeitete, kämpfte er unter anderem für die Energiewende und gegen den Bau eines weiteren klimaschädlichen Kohlekraftwerks in Mannheim. Seit 2013 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Umweltbundesamt.

« zurück