.ausgestrahlt-Blog

14.10.2014 | von Redaktion

Blockade der Brennelemente-Fabrik Lingen

Nachdem das Amtsgericht Lingen am 10. Oktober einen angesetzten Gerichtstermin wegen einer Sitzblockade vor der Brennelementefabrik im Jahr 2013 aufgehoben hatte, wurden aus Protest gegen den Weiterbetrieb der Atomanlage erneut Aktionen angekündigt.

Nur 4 Tage später ist es jetzt soweit. Heute blockieren rund 20 Atomkraftgegner_innen die Zufahrt der Brennelementefabrik in Lingen mit einer Sitzblockade. Areva (ANF Advanced Nuclear Fuels) produziert mit den Uranbrennelementen sozusagen den Treibstoff für Atomkraftwerke. Die Polizei ist nach Aussage der Aktivist_innen schon vor Ort. Die Aktivist_innen fordern die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen weltweit:

„Für Atomanlagen wie diese Brennelementefabrik gilt der sogenannte Atomausstieg nicht. Der Atombetrieb läuft ungebremst weiter und vergiftet unsere Lebensgrundlage für hunderttausende Jahre.“ erklärt Conny. Etwa alle drei Tage fahren Gefahrguttransporte von und nach Lingen. Die Brennelementefabrik der französischen Firma AREVA beliefert weltweit Atomkraftwerke. Von den unterschiedlichen Arten atomarer Abfälle gelten die abgebrannten Brennelemente als die gefährlichsten.

Redaktion

« zurück