.ausgestrahlt-Blog

22.03.2015 | von Jan Becker

„Sicher ist nur das Risiko!“: Neue Webseite listet AKW-Störfälle auf

Was gegen den atomaren Wahnsinn hilft, sind bekanntlich Fakten. Mit einer neuen Webseite will jetzt ein Atomkraftgegner aus München deutlich machen, dass Pannen in Atomkraftwerken keine harmlosen Ausnahmen darstellen und immer wieder gefährlich werden können.

Die Liste ist mit Sicherheit nicht vollständig, doch ist sie umfangreich: Marco aus München zählt auf seiner Webseite „akw-pannen.de“ in akribischer Kleinarbeit, optisch zeitgemäß-schick und übersichtlich zahlreiche Ereignisse und Unfälle in Atomanlagen auf. An den deutschen Grenzen macht er nicht Halt, neben den allseits „bekannten“ Katastrophen von Fukushima oder Tschernobyl widmet er sich vor allem den Ereignissen, die in den Medien schnell wieder in Vergessenheit geraten. Bedienungsfehler im französischen AKW Fessenheim etwa oder einer Notabschaltung im schwedischen AKW Oskarshamn, nachdem Quallen die Kühlwasserzuläufe verstopft hatten. Seine Aufzeichnungen reichen bis ins Jahr 1942 zurück.

„Die Liste soll Aktivisten, aber auch Politikern als Argumentationshilfe dienen“, erklärt Marco seine Motivation. „Letztendlich hoffe ich so, das Ende der Kernenergie ein klein wenig beschleunigen zu können.“

Auch für Journalisten dürfte die Übersicht zum Beispiel als Einstieg in tiefergehende Recherchen nützlich sein, empfiehlt er. Und hofft, dass die Leser dann auch selbst ihr Resumee aus den vielen Störfällen ziehen:

„Vielleicht motiviere ich den einen oder anderen Besucher, zu einem Ökostromanbieter zu wechseln“, wünscht sich Marco.

  • Link zur Webseite „AKW-Pannen: Atomkraftwerk-Unfälle · AKW-Störfälle“: www.akw-pannen.de

weiterlesen:

  • Störfall-Report für Februar 2015
    2. März 2015 — Im Februar 2015 wurden acht Störfälle, Vorkommnisse oder Abweichungen vom regulären Betrieb in Atomanlagen verzeichnet. Drei davon in Deutschland. Seit Jahresbeginn summieren sich die meldepflichtigen Störungen in Deutschland somit auf insgesamt neun.

Jan Becker

Jan Becker hat jahrelang die Webseite www.contrAtom.de betrieben und täglich aktuelle Beiträge zur Atompolitik verfasst. Seit November 2014 schreibt der studierte Umweltwissenschaftler für .ausgestrahlt. Jan lebt mit seiner Familie im Wendland. Mit dem Protest gegen regelmäßig durch seine Heimatstadt Buchholz i.d.N. rollende Atommülltransporte begann sein Engagement gegen Atomenergie, es folgten die Teilnahme und Organisation zahlreicher Aktionen und Demonstrationen.

« zurück