.ausgestrahlt-Blog

22.04.2015 | von Jan Becker

Heute startet „Lesen ohne Atomstrom“ in Hamburg

Gestartet war die Aktion „Lesen ohne Atomstrom“ vor fünf Jahren aus Protest gegen eine parallele Greenwashing-Veranstaltung des Atomkonzerns Vattenfall. Die Auseinandersetzung um die Stilllegung der AKW Krümmel und Brunsbüttel tobte, tausende Menschen protestierten damals gegen Laufzeitverlängerungen. Das alles ist Geschichte – doch die Initiatoren machen weiter: Heute startet die Veranstaltungsreihe erneut und wieder mit illustren Gästen.

Der „behördlich subventionierte Kulturmissbrauch der so genannten ‚Vattenfall-Lesetage’“ sei längst Geschichte und die Hansestadt habe sich „für ein anderes Kulturverständnis entschieden“, schreiben die Initiatoren. Trotzdem werden vom 22. bis 27. April wieder drei Dutzend namhafte Autoren und Künstler in Hamburg mit exklusiven Literaturarrangements für Atomausstieg und Energiewende werben. Der Höhepunkt am Tschernobyljahrestag, 26. April, wird dem Mitbegründer Günther Grass gewidmet, der kürzlich verstarb.

Zu den Gästen in diesem Jahr zählen zum Beispiel Vandana Shiva, Nina Hagen, Andrea Maria Schenkel, Anna Thalbach, Dennis Meadows, Christian Redl, Gregor Gysi oder Marc Elsberg. Gelesen wird u.a. auf dem Fischmarkt, im Ohnsorg-Theater, der Zentralbibliothek oder im Museum für Völkerkunde…

Wir empfehlen ausdrücklich einen Besuch der vielleicht etwas ungewöhnlichen aber hochpolitischen Abende. Wem das nicht möglich ist, der kann bestimmte Lesungen im Internet per Livestream verfolgen.

Jan Becker

Jan Becker hat jahrelang die Webseite www.contrAtom.de betrieben und täglich aktuelle Beiträge zur Atompolitik verfasst. Seit November 2014 schreibt der studierte Umweltwissenschaftler für .ausgestrahlt. Jan lebt mit seiner Familie im Wendland. Mit dem Protest gegen regelmäßig durch seine Heimatstadt Buchholz i.d.N. rollende Atommülltransporte begann sein Engagement gegen Atomenergie, es folgten die Teilnahme und Organisation zahlreicher Aktionen und Demonstrationen.

« zurück