.ausgestrahlt-Blog

06.08.2015 | von Jan Becker

Hör-Tipp: Reportagen zum europaweiten Atomausstieg

Regelmäßig produziert „Atomstopp Oberösterreich“ ein sehr empfehlenswertes Informationsmagazin zum Atomausstieg in Europa. Sämtliche Radio-Beiträge können auch als Podcast angehört werden.

Was sind die Knackpunkte und Hindernisse für einen europaweiten Atomausstieg? Wer sträubt sich dagegen? Was sind aktuelle Herausforderungen der Antiatom-Bewegung in Europa? Was kann jede und jeder einzelne für den europaweiten Atomaustieg tun?

An jedem 4. Dienstag im Monat ab 17.00 Uhr (im August also am 25.8.) sendet das Freie Radio Freistadt Hintergrundberichte und spannende Reportagen zum Atomausstieg live im Österreichischen Radio auf den Frequenzen 103,1 Hz und 107,1 Hz und im Stream auf www.frf.at. Alle Sendungen können nachgehört werden unter: https://cba.fro.at/series/atomstopp

„In der letzten Sendung haben wir eine Reportage aus Pacejov/Manovice gestaltet. Die Gemeinden wehren sich seit 2003 mit aller Kraft gegen die Errichtung eines atomaren Endlagers“, berichten Gabriele Schweiger und Roland Egger, Sprecher von Atomstopp Oberösterreich. „Allsommerlich findet deswegen auch ein Protestmarsch statt, an dem VertreterInnen von atomstopp bereits das vierte Mal teilnahmen. Bürgermeister, NGO-VertreterInnen, BürgerInnen, AktivistInnen kommen in der Reportage zu Wort.“

Quelle (Auszug): oekonews.at, 30.7.2015

Jan Becker

Jan Becker hat jahrelang die Webseite www.contrAtom.de betrieben und täglich aktuelle Beiträge zur Atompolitik verfasst. Seit November 2014 schreibt der studierte Umweltwissenschaftler für .ausgestrahlt. Jan lebt mit seiner Familie im Wendland. Mit dem Protest gegen regelmäßig durch seine Heimatstadt Buchholz i.d.N. rollende Atommülltransporte begann sein Engagement gegen Atomenergie, es folgten die Teilnahme und Organisation zahlreicher Aktionen und Demonstrationen.

« zurück