.ausgestrahlt-Blog

26.09.2016 | von Jan Becker

Tschechische AKW-Neubaupläne stoppen!

Dukovany

Am morgigen Dienstag endet die Frist um gegen den geplanten Neubau eines Atomkraftwerks in Tschechien zu protestieren. Mehr als 20.000 Menschen haben bereits eine Einwendung unterzeichnet.

Am tschechischen Standort Dukovany sollen zwei Atomreaktoren entstehen, nur etwa 170 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Dort sind bereits vier marode Uraltmeiler in Betrieb. Im Katastrophenfall könnten große Teile Deutschlands radioaktiv verstrahlt werden.

„Ich lehne die geplanten Neubauten von bis zu zwei Atomkraftwerken (AKW) in Dukovany ab, da es dafür keine energiepolitische Notwendigkeit gibt. Dagegen bedrohen sie die Gesundheit und das Eigentum der BürgerInnen in Tschechien sowie in den Nachbarländern, auch in Deutschland.“

Mithilfe einer Mustereinwendung protestiert das Umweltinstitut München gegen die Neubaupläne, bisher haben sich schon über 20.000 Menschen angeschlossen. Die Einwendungsfrist endet am Dienstag, 27. September.

weiterlesen:

Jan Becker

Jan Becker hat jahrelang die Webseite www.contrAtom.de betrieben und täglich aktuelle Beiträge zur Atompolitik verfasst. Seit November 2014 schreibt der studierte Umweltwissenschaftler für .ausgestrahlt. Jan lebt mit seiner Familie im Wendland. Mit dem Protest gegen regelmäßig durch seine Heimatstadt Buchholz i.d.N. rollende Atommülltransporte begann sein Engagement gegen Atomenergie, es folgten die Teilnahme und Organisation zahlreicher Aktionen und Demonstrationen.

« zurück