.ausgestrahlt-Blog

29.12.2013 | von Redaktion

Das schwäbische Atomdorf

Dokumentation über AKW Neckarwestheim. Und den Umgang der Bevölkerung damit.

Die AtomkraftgegnerInnen aus der Region um Neckarwestheim weisen auf ein Stück filmische „Heimatkunde“ hin. Der SDR drehte 1998 einen Film über das AKW Neckarwestheim und den Umgang der Bevölkerung mit dem Reaktor. Aus heutiger Sicht wirkt der 30-Minüter aus der Vor-Fukushima-Ära im oft schwäbisch staatstragenden Ton bisweilen wie Realsatire. Und doch sind seither erst 15 Jahre vergangen, und das „Atomdorf“ ist nicht nur in Japan noch nicht passé.

Denn der Reaktor Neckarwestheim 2, gebaut auf geologisch instabilem Untergrund und mit gravierenden Sicherheitsmängeln behaftet (mehr dazu hier), soll bis Ende 2022 laufen. Und so Geld in die klammen Kassen des landeseigenen Atomkonzerns EnBW spülen.

Und so bleibt der Reaktor nicht nur für die Aktiven aus Süddeutschland ein Thema, die für 2014 bereits erste Aktionen und Veranstaltungen angekündigt haben (vgl. hier und Link zum Film). Für .ausgestrahlt ist klar: Wir wollen es schneller – der Reaktor gehört sofort stillgelegt!

Redaktion

« zurück