Dem Atomausstieg entgegen!

Gemeinsame Pressemitteilung von Radler*innen der längsten Anti-Atom-Demo

Zur Presse »
newsletter abonnieren
Ich fördere .ausgestrahlt
Dr. Jens Garleff
"... weil die AKW das grösste Hindernis auf dem Weg zu einer lebenswerten Zukunft sind, und die Anti-Atom- Bewegung eine starke und unabhängige Organisation benötigt."
Dr. Jens Garleff, Taunusstein-Hahn
Herbert Winterhager
"... weil diese Organisation die Propaganda der Nuklearwirtschaft unermüdlich entlarvt und sich gegen das Atomrisiko kompetent für unsere Bürgerinteressen einsetzt."
Herbert Winterhager, Wermelskirchen
Anne und Karlheinz Duda
"... weil .ausgestrahlt uns informiert, für uns organisiert und uns auch bei unserer Arbeit vor Ort unterstützt."
Anne und Karlheinz Duda, Langen
Carolin Schiml
"... weil Klimaschutz und Atomausstieg Hand in Hand gehen müssen.“
Carolin Schiml, Regensburg
Christina Flick
"... weil sie sich angesichts der Gefahren im Sinne des Gemeinwohls einsetzen für eine gesellschaftliche Verständigung über die Atommüll-Lagerung und sie dazu in den letzten Jahren immer wieder konkrete Vorschläge gemacht haben.“
Christina Flick, Bruchsal
Edelgard Ciesla
"... weil mir die Atomkatastrophe von Tschernobyl bis heute im Kopf ist." 
Edelgard Ciesla, Hirschberg
Hans-Jürgen Stopel
„… weil es sich nachhaltig einsetzt für die konsequente Abschaltung aller noch laufenden Atomkraftwerke."
Hans-Jürgen Stopel, Hamburg
Simone Haastert
"... weil die Menschen dahinter seit langer Zeit wichtige Arbeit leisten und mir wichtig ist, dass sie das auch in Zukunft tun können - denn Atomenergie bleibt ein Problem über unsere Lebenszeit hinaus.“
Simone Haastert, Essen
Thomas Wagner
"... weil Informationen und Aktionen gegen Atomkraft und die Atommüllproblematik wichtig sind. .ausgestrahlt macht eine sehr gute, wichtige und wertvolle Arbeit."
Thomas Wagner, Hannover
Klaus-Peter Lüdke
"... weil .ausgestrahlt informiert, erinnert und den kreativen Widerstand wider die Verdrängungslobby der Atomkonzerne multipliziert."
Klaus-Peter Lüdke, Altensteig
Karl Auerswald
"... weil ich als Bodenkundler das Langzeitgedächtnis der Natur für Schadstoffe kenne."
Karl Auerswald, Freising
Jan Precht

Foto: Mia Takahara

„... weil mein Sohn ohne Angst vor einem Atomunfall groß werden und seine Energie ökologisch sein soll.“
Jan Precht, Hamburg
Hans-Horst Althaus
"... weil ich seit August 1945 Atomkraftgegner bin."
Hans-Horst Althaus, Marburg
Klaus Schestag
"... weil Atomkraft einfach nur Scheiße ist"
Klaus Schestag, Kraichtal
Birgit Möller-Hinrichs
"... weil die Nutzung einer Technologie, die nicht beherrschbar ist und für die es nach Jahrzehnten immer noch keine Endlagerungslösung für Atommüll gibt, schlichtweg unverantwortlich ist."
Birgit Möller-Hinrichs, Oberried

Atomstandort Deutschland

Überblick und Hintergrundwissen zu Atomanlagen, Atommüll-Zwischenlager und Forschungsanlagen in Deutschland

Zur Karte »