EU-Taxonomie retten. Was regionale Anti-Atom- und Klimaschutzgruppen gegen das Greenwashing tun können

EU_Taxonomie_retten_desktop_slider.png

Das Greenwashing von Erdgas und Atomkraft durch die EU-Taxonomie findet scheinbar weit entfernt in Brüssel und Straßburg statt. Doch die Chancen, dass das EU-Parlament dieses Vorhaben stoppt, sind größer denn je – braucht aber die Stimmen der Zivilgesellschaft .

Deshalb der Plan: In den letzten beiden April-Wochen, in zeitlicher Nähe zum Tschernobyl-Jahrestag am Dienstag, dem 26. April, werden regionale Gruppen an möglichst vielen Regionalbüros der Abgeordneten aktiv. Mit persönlichen Gesprächen und einer bildstarken Aktion fordern sie die Europa-Abgeordneten auf: „Retten Sie die Taxonomie – stimmen Sie mit 'Nein'!“

Der Workshop stellt die aktuellen politischen Entwicklungen zur EU-Taxonomie vor und beantwortet alle Fragen rund um die geplanten Aktionen bei den Büros der Europa-Abgeordneten. Er zeigt Handlungsoptionen, die auch für ehrenamtliche Aktivist*innen machbar sind – von Anfragen per Brief oder Twitter über lokaler Presse- und Bündnisarbeit bis eben zu den Aktionen bei den Regionalbüros. Denn auch im EU-Parlament wächst der Unmut über das Verfahren und den Inhalt der Taxonomie-Verordnung – und das nächste Regionalbüro ist gar nicht so weit weg.

Hier findest Du alle Informationen zu den geplanten Aktionen bei den Abgeordnetenbüros. Inhaltliche Hintergründe zu Taxonomie findest Du auf unserer Überblicksseite zum Thema.

Die Veranstaltung findet in Form einer Videokonferenz statt, kann aber auch am Telefon verfolgt werden. Sie dauert zwischen 60 bis 90 Minuten.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Angemeldeten bekommen die Zugangsdaten, technische Hinweise und Informationen zum Ablauf der Veranstaltung.

Hier gibt es weitere Informationen zur Teilnahme an einer Online-Veranstaltung.

EU-Taxonomie
06.04.2022 - 19:00 Uhr
.ausgestrahlt
Timo Luthmann, Helge Bauer
Ich möchte künftig den .ausgestrahlt-Newsletter per E-Mail erhalten.
Ich möchte das kostenlose .ausgestrahlt Magazin abonnieren (4x im Jahr, gedruckt, per Post)

Für die Teilnahme an einer Online-Veranstaltung verarbeiten wir die von Teilnehmer*innen bei der Anmeldung und in der Veranstaltung zur Verfügung gestellten Daten. Diese Daten werden spätestens 3 Monate nach Durchführung der Veranstaltung gelöscht. Weitere Informationen gemäß Art. 13 DSGVO finden sich hier: ausgestrahlt.de/datenschutz.
Für die technischen Durchführung der Onlineveranstaltungen nutzen wir die Software ZOOM der Firma Zoom Video Communications, Inc., San Jose, USA, die dafür als Auftragsverarbeiter*in im Sinne der DSGVO für uns tätig wird. Die Datenschutzrichtlinien von Zoom sind hier zu finden.